Magic Decor und eine türkise Torte


Zum 30. Geburtstag der Mutter meines Patenkindes wollte ich eine auffällige Torte machen, da sie selbst gern farbenfrohe Sachen trägt. Entschieden habe ich mich für eine Torte in Türkis mit pinkem Magic Decor. Diese Dekoration mit "Spitzen-Aussehen" ist super einfach herzustellen, führt aber garantiert zu einem "Wow-das-sieht-aber-toll-aus!". ;-)
Ganz zufällig hatte das Geburtstagskind auch ein Oberteil mit Spitze an, also wurde sie gleich zum Fotomodel. =)


Leider sind die Magic Decor Materialien nicht gerade preiswert. Man benötigt ein spezielles Pulver (klick) zum Anrühren der Masse und dazu noch eine Silikonvorlage (klick), die es leider in viel zu vielen schönen Varianten gibt.


Das Magic Decor Pulver wird nur mit Wasser vermischt und kann dann beliebig mit Pastenfarben gefärbt werden. Danach trägt man es mit einem Spachtel auf dem Silikon auf und versucht jede Vertiefung mit der Masse zu füllen. Anschließend wird das überschüssige Magic Decor mit dem Spachtel abgezogen. Die Silikonmatte kommt dann entweder für 12 Minuten bei 80°C in den Ofen oder trocknet ca. 3 Stunden an der Luft. Die Spitze wird dann vorsichtig heraugelöst und ist dann noch biegsam (und übrigens komplett essbar!) und kann so um die Torte gelegt werden.


Die Party hatte das Motto "Apfelfest", also kam ich natürlich nicht um einen Apfelkuchen herum. Ich habe einen Eierlikörboden gebacken und ihn dann mit Apfelmus und Apfel-Mascarpone-Sahne gefüllt. 


Zutaten:
6 Eier
250g Puderzucker
2 Pk. Vanillezucker
125ml Öl
250ml Eierlikör
250g Mehl
1 Pk. Backpulver

5 EL Apfelmus
5 Äpfel
2 EL Zucker
350g Sahne
1 Pk. Sahnesteif
375g Mascarpone
2 Pk. Vanillezucker
60g Zucker
1 Pk. gem. Gelatine

200ml Sahne
300g weiße Schokolade

Die Eier mit Puderzucker und Vanillezucker weiß-cremig schlagen. Erst Öl und Eierlikör, danach das mit Backpulver vermischte Mehl unterrühren.
In eine 26er Springform füllen und bei 160°C im vorgeheizten Backofen ca. 60 Minuten backen.
Den Boden am besten über Nacht auskühlen lassen und am nächsten Morgen fondanttauglich zuschneiden. Eine Anleitung findet ihr im Blog der Tortentante. Klick.

Die Äpfel schälen und würfeln. Mit 2 EL Wasser und 2 EL Zucker in einem Topf aufkochen, bis die Äpfel weich geworden sind. Die Äpfel abkühlen lassen.
Den Apfelmus auf dem Boden gleichmäßg verteilen.
Die Gelatine nach Packungsanleitung einweichen. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Mascarpone in einer separaten Schüssel mit Zucker und Vanillezucker verrühren. Die Gelatine in einem Topf vorsichtig auflösen. 2 EL der Mascarpone-Creme zur Gelatine geben, die Gelatinemasse dann mit der restlichen Mascarpone verrühren. Sahne und abgekühlte Äpfel unterheben. Auf den Apfelmus füllen. Für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Sahne aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Weiße Schokolade zerbröselt in die Sahne geben und verrühren. Mehrmals umrühren bis sich die Schokolade aufgelöst hat. Auskühlen lassen.
Mit der weißen Ganache die Seiten und die Decke des Kuchens einstreichen und mit einem Spachtel glatt ziehen. Für einige Minuten in den Kühlschrank stellen. Mit Fondant einkleiden.

Das ist übrigens das Rezept von Home is where the Törtchen is, das ich leicht abgewandelt habe.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...