Leuchtturmtorte

Diese Fondanttorte wollte ich mit maritimem Thema und einem Leuchtturm umgesetzen, da das Geburtstagskind Werner gerne nach Holland in die Grachten fährt und dort in einem Hausboot Urlaub macht.
Gefüllt habe ich die Torte mit Eierlikörboden und Erdbeer-Mascarpone.



Für die Rettungsringe habe ich mit der Sugar Craft Gun etwas dickere, weiße Schnüre hergestellt und deren Enden mit wenig Zuckerkleber aneinander geklebt.


Mit dem Rollenschneider habe ich anschließend aus dünn ausgerolltem, roten Fondant schmale Streifen ausgeschnitten...


... und diese um die weißen Ringe geklebt.


Wieder mit der Sugar Craft Gun habe ich dünne weiße und blaue Stränge hergestellt und diese ineinander gewunden.


Die Rettungsringe und die Seile haben ich dann abwechselnd, wie auf dem Bild zu sehen, am Rand der Torte angebracht.


Diesmal habe ich die Fondantdecke nicht komplett durchgefärbt, sondern mich für einen Marmoreffekt entschieden, um das Wasser bewegter aussehen zu lassen.
Dafür knetet man ein wenig Farbe nur so lange in den weißen Fondant ein, bis der gewünschte Effekt entstanden ist.


Für den Leuchtturm habe ich zuerst einen weißen Kegel aus Fondant geformt und diesen etwas antrocknen lassen. Für die Mauer hatte ich einen Veiner verwendet, der den Fondant wie eine Steinmauer aussehen lässt. Tür, Fenster und Bullauge sind mit schwarzer Pastenfarbe aufgezeichnet.
Für den Sand habe ich Semmelmehl verwendet.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...