Rosafarbene Hochzeitstorte mit Brokat-Muster und Zuckerrosen

Dieses kleine, aber feine Hochzeitstörtchen durfte ich für die Hochzeitsfeier einer langjährigen Freundin machen. Sie hatte sich zuerst eigentlich eine eher unklassische Hochzeitstorte mit dunkler Schokolade gewünscht. Herausgekommen nach langer Diskussion mit ihrem Freund (jetzt Ehemann ;-) ) ist dann aber doch das typische Design einer mehrstöckigen, weißen Torte.



Die obere Etage mit einem Durchmesser von 15cm war mit Ombre-Schokoböden, Marzipan und Schokobuttercreme gefüllt. Das Rezept dazu findet ihr hier: Klick.
Die untere Etage mit 25cm Durchmesser war hingegen zweigeteilt: Eine Hälfte war mit Wunderkuchen und Heidelbeer-Mascarpone, die andere Hälfte mit Wunderkuchen und Kirsch-Mascarpone gefüllt. Das Wunderkuchen-Rezept habe ich mit Naturjoghurt angerührt (klick), die Mascarpone-Sahne-Creme nach diesem Rezept: klick habe ich mit Kirschen bzw. mit Heidelbeeren vermischt.


Die beiden Etagen verzierte ein hellrosa-farbenes Brokatmuster. Dieses sollte unauffällig sein und erst beim Näher-an-die-Torte-Treten erst richtig sichtbar werden.
Dafür habe ich Royal-Icing-Pulver mit Wasser und etwas rosa Pastenfarbe angerührt. Die Konsistenz darf dabei nicht zu flüssig sein, da es sonst beim Auftragen unter die Schablone läuft, aber auch nicht zu fest, da es sich sonst zu schwer verstreichen lässt.
Dieses Muster hatte ich bereits bei dieser Gothik-Hochzeitstorte verwendet: Klick.


In der obersten Etage steckten drei kleine Rosen aus Blütenpast, in der untersten eine größere Variante. Die Rosen habe ich nach dem Austrocknen mit unterschiedlichen rosa/pinken Puderfarben bepinselt.




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...