Cremefarbene Hochzeitstorte mit Blumenranke

Ich kann es kaum glauben. Dies ist schon der 200. veröffentlichte Post auf meinem Blog. Ich hätte nie gedacht, dass ich mit "Das süße Leben" so lange durchhalten würde und so viele fleißige Leser gewinnen könnte. Ich freue mich über jeden Einzelnen von euch!
Gleichzeitig bedeutet das auch, dass ich in den letzten vier Jahren 200 verschiedene Rezepte für Torten, Cupcakes und Kekse gebacken und vorgestellt habe. Ganz schön krass! ;-)



Mit diesem besonderen Post möchte ich euch auch eine besondere Torte vorstellen. Diese war nämlich die Hochzeitstorte für mein liebes Cousinchen und ihren tollen Ehemann. Die beiden haben im August dieses Jahres geheiratet und wünschten sich ihre Torte von mir.


Diese sollte mit cremefarbenem Fondant eingedeckt werden, ihre Initialen tragen und eine Blumenranke von oben nach unten haben.
Diese habe ich aus Hortensien, Rosen und Freesien gefertigt und in Rosétönen gehalten.


Die unterste Etage sollte sechseckig sein, u.a. weil die beiden seit sechs Jahren ein Paar sind. Die mittlerste, runde Etage hatte einen Durchmesser von 25cm, die oberste von 15cm. Die Bordüre habe ich aus rosa eingefärbtem Sugarlace gemacht.


Die beiden lieben Schokoladentorte, also war die Entscheidung für die Füllung für die größte Etage schnell gefallen: Dafür habe ich in diese Schokoladentorte (Klick) gebacken. In jeden Boden hatte ich dabei etwas mehr Kakao eingerührt, um einen Farbverlauf zu erzielen.
Die mittlerste Etage habe ich mit Eierlikörboden und Pfirsich-Quark gefüllt (Klick) und die oberste mit Schwarzwälder-Kirsch-Kuchen (Klick).


Die einzelnen Zuckerblüten habe ich zu drei Strängen gebunden. So konnte ich sie leichter transportieren und habe pro Etage nur ein Loch produziert, in dem die Blüten stecken. Ich mag es nämlich nicht, wenn beim Anschneiden die Blüten entfernt werden und die Torte dann voller Löcher ist.



Für die Initialen habe ich mit einem Silikonmould und Gumpaste die zwei Anfangsbuchstaben geformt. Diese habe ich etwas antrocknen lassen und dann vorsichtig jeweils einen Zahnstocher von unten hinein gesteckt, so dass ich die Buchstaben nach dem kompletten Durchtrocknen und Anmalen stehend in die Torte stecken konnte.


Den Fondant habe ich nach dem Eindecken mit Edible Lustre und einem großem Pinsel bemalt, so dass ein leicht schimmernder Effekt entstand.


Zum Schluss habe ich noch ein Foto der Torte vom Abend für euch. Anhand der schwitzenden Oberfläche der Torte erkennt man, dass es extrem heiß war an dem Tag.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...