Orchideentopf

Morgen fliege ich nach London, um dort einen Zuckerblüten-Kurs für Fortgeschrittene bei Peggy Porschen zu besuchen.
Daher kam die Gelegenheit gerade recht, dass eine Freundin von mir ihrer Orchideen-liebenden Mama einen Orchideentopf als Torte zum Geburtstag schenken wollte. So konnte ich meine bisher erlernten Fähigkeiten, wie Drahten, Bepudern und Zusammenbinden von Blüten aus Blütenpaste nochmals üben.



Gefüllt hatte ich die Torte mit Schwarzwälder-Kirsch. Normalerweise ist der Boden dieser Torte jedoch sehr fluffig. Um also eine Motivtorte herstellen zu können, habe ich einen anderen, stabileren, aber dennoch sehr saftigen Schokoteig verwendet. Das Rezept dazu kommt von der Tortentante. Es ist mein beliebter Eierlikörboden, wobei hierbei Teile des Mehls mit Backkakaopulver ersetzt werden.


Den Teig habe ich in einer rechteckigen Form gebacken. Er wird dann nach der fondanttauglichen Methode zugeschnitten und mit angedickten Kirschen und Sahne befüllt. Das Rezept für eine klassische Schwarzwällder Kirschtorte findest Du hier: Klick.



Den dunklen Rand hatte ich absichtlich dicker zugeschnitten, damit ich hinterher einen Blumentopf, der sich nach unten verjüngt, zuschneiden kann.


Den Kuchen habe ich danach mit dunkler Ganache begradigt, krümelfrei gemacht und anschließend verkehrt herum mit Fondant eingekleidet.




Mit meiner tollen Airbrush-Maschine wird dann der Topf lila eingesprüht und mit einem Küchenpapier leicht abegtupft, um einen marmorierten Effekt zu erzeugen.



An den Orchideen habe ich, obwohl sie im Vergleich zu Rosen viel weniger Blütenblätter haben, ganz schön lange gesessen. Insgesamt brauchte ich vier Abende, um den Orchideenzweig fertig zu stellen.
Dafür habe ich mich an der schön erklärten Anleitung von Caros Zuckerzauber entlang gehangelt, welche ihr hier finden könnt: Klick.


Aus Resten des Schokoteigs habe ich die Blumenerde gemacht und oben auf den Kuchen gekrümelt (das kann man nur kurz vorm Servieren des Kuchens machen, da die Krümel sonst zu sehr austrocknen).




Kommentare:

  1. Beim Vorschaubild zu diesem Artikel dachte ich zuerst, das wäre eine echte Orchidee. Beim Anklicken des Artikels stellte ich dann fest, dass dies gar nicht der Fall ist. Wahnsinn! Sowohl der Topf als auch die Orchidee selbst sehen täuschend echt aus.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...