Himbeerbiskuit


Diesen Kuchen haben Chrissi und ich vor einer ganzen Weile mal ausprobiert.
Die Idee dazu hatten wir aus einem Blog callmecupcake
.
Wir haben das Biskuitrezept meiner Oma verwendet und 4 dünne Böden in einer 26er Springform gebacken. Bei jeder Stufe haben wir etwas mehr Rote-Grütze-Pulver (und am Ende auch etwas Speisefarbe) hinzugegeben.
Die Creme ist eine Himbeercreme nach einem Rezept von Dr. Oetker.

Böden:
8 Eier
270 g Zucker
190 g Weizenin
190 g Kartoffelmehl
1 TL Backpulver
Rote Grütze Pulver

Je nach Anzahl der Böden mehr oder weniger Teig herstellen. Die angebenen Mengen reichen für 4 (26er Springform) Böden.

Die Eier mit dem Zucker cremig schlagen bis sich die Menge verdoppelt hat. Weizenin, Kartoffelmehl und Backpulver sieben und löffelweise unterheben.
Den Boden der Springform (aber nicht den Rand) einfetten, in die Ritze der Form Semmelbrösel geben.
Ofen nur kurz vorheizen und dann Teig ca. 15-20 Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze backen.

Creme:
12 Blatt Gelatine weiß
100 g Himbeeren
400 g Sahne
500 g Joghurt
200 g Schmand
75 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 ml Himbeersirup

Gelatine nach Packungsanleitung einweichen. Die Sahne steif schlagen und die Himbeeren pürieren.
Joghurt, Schmand, Zucker, Vanillezucker und Sirup verrühren. Gelatine nach Packungsanleitung auflösen. Erst 3 EL der Creme zur Gelatine geben, anschließend alles vermischen. Etwas warten und dann die Sahne und Himbeeren unterheben.

Kommentare:

  1. Das sieht toll aus. Schmeckt man dann das Pulver im Teig raus? Ist ja auch mal ne Idee! :D

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jenny,
    ja, das Pulver macht es etwas süßer und gibt dem Teig einen leichten Himbeergeschmack. Leider macht es ihn aber gleichzeitig auch fester.
    Wenn man also nur normalen Buskuitboden haben will, sollte man nur Speisefarbe zum Einfärben verwenden.
    Schönen Sonntag noch! =)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...