Frühling!


Fruchtig cremige Beeren-Charlotte



Biskuitrolle
90 g Butter
6 Eier
175 g feinster Zucker
100 g Mehl
50 g Speisestärke
2 gestrichene Teelöffel Backpulver
150 g Erdbeerkonfitüre

Erdbeer-Quarkcreme
250 g Erdbeeren (oder andere Früchte der Saison)
12 Blatt Gelatine (in diesem Fall haben wir rote genommen)
400 g Erdbeerpüree
75 g Puderzucker
Saft und abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
Mark einer Vanilleschote
500 g Schichtkäse
200 g Sahne


Ofen auf 200°C vorheizen. Die Butter zerlassen. Eier trennen. Eigelbe mit Zucker schaumig schlagen. Mehl, Speisestärke sowie Backpulver mischen und sieben. Abwechselnd mit dem Eischnee unter die Eigelbmasse heben. Flüssige Butter mit etwas Masse verrühren, anschließend unter die restliche Masse rühren. Biskuitmasse gleichmäßig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Im Ofen ca. 12 Minuten backen.

Biskuitplatte aus dem Ofen nehmen und auf ein mit Zucker bestreutes Küchentuch stürzen. Das Backpapier vorsichtig abziehen, in diesem Fall löst es sich von ganz allein. Konfitüre erwärmen, auf den Biskuit streichen und zu einer Roulade aufrollen. Straff nachrollen und fixiert erkalten lassen.

Früchte putzen und fein pürieren. Biskuitrolle in dünne Scheiben schneiden. Eine Metallschüssel mit Frischhaltefolie auskleiden und mit den Biskuitscheiben auslegen.

Gelatine einweichen. Erdbeerpüree mit Puderzucker, Zitronensaft, Zitronenschale und Vanillemark verrühren. Gelatine ausdrücken und in einem Topf erwärmen bis sich diese aufgelöst hat. 2 EL der Erdbeermasse unterrühren und dann unter die restliche Masse rühren. Schichtkäse unterrühren. Für kurze Zeit in den Kühlschrank stellen bis die Masse zu gelieren beginnt. Die Sahne halb steif schlagen und vorsichtig mit dem Püree vermengen. Zum Schluss noch die Früchte unterziehen.

Die Erdbeer-Quarkcreme in die ausgelegte Form füllen, glatt streichen und mit den restlichen Biskuitscheiben bedecken. Für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen. Die Charlotte vorsichtig auf eine Kuchenplatte stürzen und die Folie abziehen. 


Ein Rezept aus der aktuellen Sweet Dreams 01/12: Naschvergnügen im Frühling


Rhabarber-Gugelhupf






Pistazien-Joghurtcreme mit Himbeersauce




Zutaten (10 Gläser)
600 g TK-Himbeeren
2 1/2 Blatt Gelatine
3 Bioorangen
50 g Pistazien
500 g griechischer Joghurt
Mark von 1 Vanilleschote
60 g Honig
250 g Schlagsahne
40 g brauner Zucker

Himbeeren bis aus 10 Stück auftauen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Schale von 1/2 Orange abreiben. Alle Orangen auspressen. Pistazien fein hacken. Joghurt mit Orangenschale und 1/3 des -saftes, Vanillemark, 2/3 der Pistazien und Honig verrühren.

Gelatine im Topf auflösen und mit 4 EL der Joghurtmasse verrühren. Alles unter Joghurtmasse rühren und kurz in den Kühlschrank stellen. Sahne steif schlagen und unter die Joghurtmasse rühren. Die Creme auf 10 Gläser verteilen, mit Frischhaltefolie bedecken und wieder in den Kühlschrank stellen. Für mindestens 1 Stunde.

Himbeeren, braunen Zucker und den restlichen Orangensaft pürieren. Durch ein feines Sieb streichen und ebenfalls in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Servieren die Himbeersauce auf den Pistazienjoghurt geben, mit Pistazien bestreuen und der gefrorenen Himbeere dekorieren.

Kann man bereits am Vortag zubereiten.

Das Rezept haben wir aus der aktuellen Ausgabe der Living At Home, Heft 05/2012

Fazit
Der Pistazienjoghurt ist geschmacklich eher fad. Die Himbeersauce peppt das Ganze auf. Hier bedarf es einer Abwandlung des Rezeptes so dass es beim zweiten Mal mehr überzeugt.


Kommentare:

  1. Ganz ehrlich, wenn mir jetzt jemand eine Pistole an die Brust halten würde und fragt:" Was sieht am leckersten aus?"
    Ich könnte mich nicht entscheiden! WOW!

    AntwortenLöschen
  2. Hehe,
    das ist ja mal ein süßes Kompliment. =)
    Aber Deine Erdbeer-Rhabarber-Cupcakes sind ja auch mal der Hit! Die werd ich gleich mal nachbacken. =)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...