Kirsch-Panna-Cotta-Torte


Zur Geburtstagsfeier meiner Mama habe ich u.a. diese Torte gemacht. Sie ist etwas aufwendiger, da sie viele verschiedene Schichten hat. Aber der Aufwand lohnt sich, da es mal eine etwas andere Kombination von leckeren Dingen ist. =)




Die verschiedenen Schichten (bzw. Arbeitsschritte) sind:
(1) Bikuitboden
(2) Vanillesirup
(3) Panna-Cotta-Creme
(4) Kirschguss und
(5) Schokorand.

Zutaten:

(1) Biskuitboden:
6 Eier
120g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
160g Mehl

(2) Vanillesirup
1 Vanilleschote
200ml Wasser
150g Zucker

(3) Panna-Cotta-Creme
300ml Milch
200g gemahlene Mandeln
6 Bl. weiße Gelatine
150g Zucker
800g Sahne

(4) Kirschguss
2 Gläser Sauerirschen
500ml Kirschsaft (aus den Gläsern )
2 Pk. klarer Tortenguss
100g Zucker

(5) Schokorand
150g Zartbitterkuvertüre

Herstellung:

(1) Biskuitboden
Die Eier mindestens drei Stunden vor dem Anrühren aus dem Kühlschrank nehmen. Diese dann mit den Zuckern mehrere Minuten schaumig schlagen. Das Mehl vorsichtig unterheben. In eine mit Backpapier belegte 28er Springform füllen und ca. 35 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200°C backen.
Den Boden in der Form erkalten lassen.
Aus der Form lösen und waagerecht halbieren. Den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen und einen Tortenring darum legen.

(2) Vanillesirup
Vanilleschote längs durchschneiden und das Mark ausschaben. Die Schote, das Mark, Wasser und Zucker in einen Topf geben und aufkochen lassen. Schote entfernen und Sirup auskühlen lassen.
Mit dem Sirup den unteren Boden beträufeln.

(3) Panna-Cotta-Creme
Milch mit den Mandeln in einen Topf geben, aufkochen und 10 Minuten leicht weiterköcheln lassen.
Gelatine nach Packungsanleitung einweichen. Die heiße Mandelmilch durch ein Sieb gießen und mit einem Löffel ausdrücken. Gelatine in der heißen Mandelmilch auflösen. Zucker unterrühren. In den Kühlschrank stellen. Mehrmals umrühren bis die Mandelmilch zu gelieren beginnt.
Aus dem Kühlschrank nehmen und noch einmal glatt rühren. Sahne steif schlagen und unterheben.
Alles auf den unteren Boden geben und glatt streichen. Den anderen Boden drauf legen.
Die Torte sollte nun für mindestens 4 Stunden im Kühlschrank stehen, damit die Creme fest wird.

(4) Sauerkirschen abtropfen lassen und dabei den Kirschsaft aus den Gläsern auffangen. 500ml davon abmessen. Tortenguss, Zucker und Saft in einen Topf geben und nach Packungsanleitung zubereiten. Sauerkirschen anschließend dazu geben und alles auf dem Boden verteilen. Im Kühlschrank erkalten lassen.
Tortenring entfernen.

(5) Verziert habe ich diese Torte mit einem Schokoladenrand. Wie man den macht, habe ich hier erklärt: Klick.




Das Rezept habe ich aus dem Buch Tortenschlacht von Dr. Oetker. Das kann ich euch für Festtagstorten nur empfehlen. Ich habe daraus schon mehrere Rezepte nachgebacken und alle sind gut gelungen. =)

Kommentare:

  1. Die Torte ist der Hammer. Ich liebe sowieso alles, was Kirschen enthält. Wenn sie dann auch noch inklusive Panna Cotta in einem Kuchen enthalten sind, kann es nur extrem lecker schmecken.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe mich am Wochenende an die Torte getraut. Sie war auch super lecker! Allerdings hatte ich ein großes Problem mit der Panna-Cotta-Creme. Die Mandelmilch (200 g Mandel auf 300ml Milch) war bei mir sehr schnell sehr dick, eher wie Brei. Habe sie dann auch nur 6 Minuten köcheln lassen, da kaum noch Flüssigkeit da war. Dadurch war der Anteil Gelantine/Mandelmilch im Vergleich zur Sahne anscheinend zu niedrig. Auf gut deutsch meine Torte wurde nicht fest. Das Gewicht der obersten Schichten drückte die Panna-Cotta-Creme heraus. Vielleicht mache ich es beim nächsten Mal mit gekaufter Mandelmilch und mehr Gelantine. Oder hast du eine Idee was schief lief? Habe den Tortenring wieder drumgemacht und die Torte "gelöffelt".^^

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe die Torte auch gemacht und muss sagen sie ist mega lecker....Allerdings hatte ich bei der Mandelmilch auch meine Probleme...und habe immer wieder etwas Milch dazu getan. Danach hat alles super geklappt. Werde Sie am Wochenende nochmal machen....(auf Wunsch meiner Familie)
    Danke für die tollen Rezepte!!!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...