E-Gitarre (Kuchen)


Der Sohn einer Bekannten wurde letzte Woche 18 Jahre alt. Und da er gern Gitarre spielt, musste ein Kuchen in E-Gitarrenform her. =)
Seine Lieblingsfarben sind schwarz und weiß. Also habe ich bei der Google-Bildersuche "E-Gitarre schwarz-weiß" eingegeben und das beste, dort gefundene Bild als Vorlage verwendet.



Gefüllt war die Torte mit dem leckeren Schoko-Öl-Teig (klick) und Schoko-Buttercreme.
Anhand der Vorlage habe ich wie auch schon beim Nilpferd-Kuchen (klick) die Gitarre als Dummy zugeschnitten und die Böden mit Buttercreme aneinander geklebt.
Zum Begradigen der Ränder habe ich auch die Außenseite mit Buttercreme eingestrichen und alles im Kühlschrank fest werden lassen.
Anschließend habe ich Fondant schwarz eingefärbt und in zwei Teilen den Körper und den Gitarrenhals damit eingekleidet. Mit weißem Fondant habe ich dann einen Kontrast auf dem Körper (nach Vorlage) gelegt und den Drehknopf geformt.


Mit meiner tollen neuen Sugarcraft Gun (klick) habe ich die Stege und Saiten geformt. Dieses Werkzeug kann ich euch nur ans Herz legen. Es werden verschiedenste Aufsätze mitgeliefert, mit denen man u.a. Seile, Gras, Haare, etc. herstellen kann.


Kommentare:

  1. Wow, der Kuchen ist perfekt geworden. Ich bewundere immer Leute, die so kreative Kuchen backen. Mir fehlt dazu die Phantasie, wie ich meine Idde umsetzen kann.

    AntwortenLöschen
  2. Cool! Tolle Arbeit, Katarina! Die hat sicher wie ne Bombe eingeschlagen.
    Mir ist aber auch dein perfekter schwarzer Fondant aufgefallen: welche Farbe verwendest du? Hattest du schon Probleme mit der Konsistenz? Mein Fondant wird bröselig, wenn ich ihn tiefschwarz färben will. Vielleicht hast du ja einen Rat für mich.
    Süße Grüße
    Nellichen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nellichen,
      ich hab eher das gegenteilige Problem - mein Fondant wird mit Pastenfarbe immer zu matschig. Dann mische ich etwas Puderzucker zusätzlich unter.
      Für diesen Kuchen habe ich die Pastenfarbe von Wilton verwendet. Fondant hole ich mir immer beim Pati-Versand. Bevor ich den Fondant knete, lege ich ihn immer für knapp 20-30 Sekunden in die Mikrowelle. Dann ist das Kneten viel einfacher. =)
      Hast du schon mal versucht, den Fondant länger zu kneten, wenn er zu bröselig ist? Oder ihn im Notfall etwas nass zu machen (Aber nur mit sehr sehr wenig Wasser)?
      Süße Grüße zurück
      Katarina

      Löschen
    2. Oh, nass machen, das habe ich noch nie probiert. Zumindest nicht direkt mit Wasser aber mit Glycerin. So langsam glaube ich, dass es an meinem Fondant liegt: ich mache ihn ja selbst und ich bin eigentlich seeeehr mit dem Rezept zufrieden. Lässt sich super verarbeiten. Und bei anderen Farbtönen habe ich keine Probleme: nur schwarz und rot wollen nicht so. Ich überlege schon ob die Farben nicht eventuell schon murks sind... demnächst teste ich mal andere und versuche auch alle anderen Tricks zu beachten :) Dankeschööön, Katarina! :)

      Löschen
  3. Hallo! :)
    ich würde gerne für meine Partner so eine ähnliche Torte backen und wollte gerne fragen wie viele Teigs du dafür gebraucht hast und in welcher Größe?
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny,
      soweit ich mich erinnere, habe ich das oben verlinkte Rezept zum Buttermilch-Öl-Teig zweimal angerührt.
      Süße Grüße
      Katarina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...